Über mich

“Wahl-Wormser mit Rheinhessen – Feeling.”

Seit 2020 bin ich bei einem kleinen Verlag zur Erstellung eines Journals zu nachhaltiger Architektur. Dort bin ich neben redaktionellen Aufgaben im ständigen Kontakt mit Architekturbüros.

Bei der Kommunalwahl 2019 werde ich wie viele andere Grüne neu in den Stadtrat gewählt. Seitdem sitze ich in den Ausschüssen für die Innenstadt, Bau, Mobilität, Umwelt & Agrar, Kultur, im Aufsichtsrat der Wohnungsbaugesellschaft und in den Gesellschafterausschüssen der Entsorgungsbetriebe und der Parkhausbetriebe.

Ich werde Vater, gründe gemeinsam mit vielen anderen jungen Leuten in Worms einen Verein mit angeschlossenem Einzelhandelladen für regionale, möglichst ökologisch produzierte Produkte.

2018 hat sich die Situation der Geflüchteten in Deutschland weitestgehende stabilisiert. In den Bereichen Veranstaltungsorganisation und Kommunikation beim Bundesverband Ökologischer Weinbau ECOVIN in Oppenheim bin ich für die Organisation von zwei großen Weinmessen in Berlin und Köln zuständig.

2015 – Erreichte mich ein Ruf aus Worms, dass Unterstützung bei einer Flüchtlingsinitiative in Worms gesucht wird. Daraus hat sich eine Anstellung als Betreuer in einer Einrichtung für minderjährige Geflüchtete in Osthofen ergeben.

2011 Studium der ökologischen Agrarwissenschaften in Witzenhausen

2008 habe ich als junger Kerl Berlin kennengelernt und ein Jahr dort gewohnt. Berlin begeistert als integrativer Hotspot, als aufstrebende Stadt, die neue Ideen befördert und Menschen zusammenbringt.

Beim Theaterspiel, als ich 15 Jahre jung war, machte ich erste Erfahrungen damit, wie Menschen kooperativ in einem dynamischen Miteinander Prozesse gestalten können.

1987 in Heidelberg geboren, kam ich mit 13 Jahren nach Osthofen und ging in Worms zur Schule. Dort fand ich Freunde, verbrachte meine Jugend.